Derbysieger, Derbysieger – Hey Hey

Das erste Derby zwischen dem TSV Betziesdorf und dem VFR Niederwald seit drei Spielzeiten wurde am gestrigen Sonntag in Niederwald ausgetragen.
Die Vorzeichen beider Teams konnten unterschiedlicher nicht sein. Unser TSV stark in die Saison gestartet, aktuell auf Platz 4 der KLB Marburg 1 und dem VFR auf dem vorletzten Tabellenplatz und nach dem Rücktritt von Bernd Runckel zur Zeit noch ohne Übungsleiter.
Doch gerade in so einem Derby durfte man Niederwald nicht unterschätzten.
Von der ersten Minuten an spielte nur eine Mannschaft und das war der TSV Betziesdorf. Die Spieler ließen keinen Zweifel aufkommen, wer heute als Sieger vom Platz geht.
Dennoch dauerte es bis zur 31. Minute, bis Armend Brahimi unsere Elf endlich auf die Siegerstrasse brachte.
Zuvor wurden die vielen und schön herausgespielten Chancen einfach nicht genutzt. Bei Niederwald war der etatmäßige Verteidiger Daniel Rüdiger im Tor und dieser machte seine Aufgabe mehr als gut.
Keine zwei Minuten später erhöhte Arben Jusufi auf 2:0 und unsere Mannschaft wollte mehr. Leider sollte vor der Pause kein Tor mehr fallen.
In der Halbzeit war klar, Niederwald wird sich nicht aufgeben und kämpfen bis zum Schluss.
Als Arben Jusufi das 3:0 in der 50. Minute schoss, dachte jeder jetzt schießen wir noch 3 Tore, doch mit einem Mal, stellte unser TSV das Spielen ein.
Die Einladung nahm Tobias Schaub dankend an und schoss innerhalb von 4 Minuten zwei Tore zum Anschluss von 3:2.
10 Minuten in denen der VFR Niederwald alles nach vorne warf und mehrfach sehr nahe am Ausgleich war.
Doch unser Team fing sich wieder und als Festim Emini im Strafraum gefoult wurde und der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte, musste Arton Brahimi nur noch den Sack zumachen.
Der TSV Germania Betziesdorf gewinnt in Niederwald mit 4:2 und setzt sich oben fest.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.