Erste Heimniederlage seit März 2017

TSV:SG Niederklein/Schweinsberg 0:1

Leider musste unsere 1. Mannschaft zu Hause, die erste Niederlage, saisonübergreifend seit März 2017, hinnehmen. Am letzten Dienstag konnten durch Verletzung und sehr vielen Grippekranken nur 6 Mann trainieren. Eine Besserung bis Ende der Woche war nicht in Sicht. Also wurde bereits am Mittwoch eine Anfrage an die SG Niederklein/Schweinsberg auf eine Spielverlegung gestellt. Die Spielverlegung wurde durch die SG abgelehnt. Also war der Auftrag für den TSV klar. Ein Team musste irgendwie auf die Beine gestellt werden. Die 2. Mannschaft wurde ersteinmal abgesagt und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Los ging es dann mit einer stark angeschlagenen Mannschaft. In der ersten Halbzeit war unser Team leicht überlegen und hatte eine große Doppelchance, die zu 100% eigentlich hätte zum Tor führen müssen. Aber wie es so ist, sollte sich das noch rächen. Kurz nach der Halbzeit hatte unser TSV noch eine sehr gute Chance, als unser Spieler nach einem sehr schönen  Steilpass alleine vor dem Tor stand und das Leder leider nicht im Tor unterbrachte. In der 67. Minute wurde ein langer Ball von der SG in unseren Strafraum geschlagen, wo der Ball von unseren Abwehrspielern eingentlich schon sicher geklärt war, aber der Ball plötzlich bei dem Gegner landete und dieser das Geschenk zum 0:1 annahm. In der Folge versuchte unsere Mannschaft noch was zu drehen. Aber man konnte deutlich die Kräfte schwinden sehen. Und so kam es, dass die SG noch das 0:2 auf dem Fuss hatte.

Fazit: Unsere angeschlagene Mannschaft hat tapfer gespielt und es heißt jetzt, alle Spieler wieder für das Spiel in Niederwald fit zu bekommen. Spieler des VFR Niederwald, die gestern auch Zuschauer waren, haben klargemacht, dass sie im Derby die ersten 3 Punkte gegen den TSV holen wollen.

Die Mannschaft freut sich auf reichliche Unterstützung von unseren Fans in Niederwald.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.