Miniserie hält gegen den TSV Ernsthausen an

4:2 hieß das Endergebnis zwischen dem TSV Betziesdorf und dem TSV Ernsthausen. Mit dem 1:0 in der 1. Minute legte unser TSV einen Traumstart hin. Die Begegnung war in der Folgezeit ziemlich ausgeglichen. Wobei unser TSV die eine oder andere Chance hatte. Kurz vor der Halbzeit glich Ernsthausen nach einem Freistoß, der sehr begünstigt durch einen Platzfehler war, aus. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. So wie es in der 1. Hälfte aufhörte, ging es in Halbzeit 2 weiter. Beide Mannschaften schenkten sich im Mittelfeld nichts. Aus dem Nichts wurde ein Elfmeter gegen uns gepfiffen. Was war passiert? Der Ball sprang durch einen Platzfehler an die Hand unserees Abwehrspielers und der Pfiff durch den Schiedsrichter ertönte sofort. Der Elfmeter wurde von dem TSV Ernsthausen zum 1:2 verwandelt. Betziesdorf lag somit das erste Mal in 2017 im Rückstand. Nach dem 1:2 hatte Ernsthausen noch eine Großchance, die aber durch unseren Keeper super stark vereitelt wurde. Durch Umstellung, Auswechslungen und einer geschlossenen Mannschaftsmoral des TSV Betziesdorf, wurde das Spiel, dass auf Messersschneide stand, noch gedreht. Hier hat man gesehen, was in der Mannschaft steckt. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein super B-Klasse Spiel, was schlussendlich auch verdient mit 4:2 gewonnen wurde. Die Fans in der Südkurve freuten sich und waren sehr zufrieden. Einige sprachen von einer super Moral in der Truppe.

Am Sonntag geht es nach Hatzbach, wo der TSV seine 3 geschenkten Punkte aus der Vorrunde wieder zurückholen will. Leider konnte im Hinspiel keine Mannschaft gestellt werden.

Der TSV Betziesdorf bedankt sich bei Schiedsrichter Maximilian Lotz für die gute Leistung, bei seinen Fans und den Helfern, die ihre Arbeit wie immer sehr gut gemacht haben. Nur so geht´s! Mannschaft, Betreuer, Helfer und Fans sind ein Team und können nur zusammen etwas leisten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.