Nervenkrieg im Waldtal

Nach drei Heimsiegen in Folge, reisten wir am Sonntag, den 06.10.19 zum FC Waldtal. Jeder Fan und Zuschauer des TSV Betziesdorf dachte, dass gibt ein klarer Sieg und so wurden auch schon zweistellige Ergebnisse ausgemacht und es sollte etwas für das Torverhältnis getan werden. Nichts da, denn bis zur 61. Minute führte der Außenseiter, der FC Waldtal, in einem bis dato gleichwertigem Spiel mit 3:1. Wir vergaben zu leichtfertig unsere Chancen. In der 61. Minute war es Arton Brahimi, der uns mit seinem direkt verwandelten Freistoß auf die Siegerstraße führte. Es war auch der, der seine Mitspieler immer wieder aufforderte: „Macht weiter Jungs. Es sind noch 30 Minuten zu spielen. Es ist noch alles drin!“ Nach dem 3:3 von Armend in der 71. Minute, war es nur noch eine Frage der Zeit, wann wir das 4:3 machen sollten, da der bis dahin aufopferungsvoll kämpfende FC Waldtal konditionell abbaute. Und so kam es, dass Armend in der 84. Minute das 3:4 schoss und in der 90. Minute war es wieder Arton Brahimi, der mit seinem Foulelfmeter zum 3:5 gleichzeitig den Endstand erzielte. Ein hart erkämpfter, aber verdienter Sieg. Ein großes Lob an den FC Waldtal, der eine super Leistung an diesem Tag abgerufen hat und uns das Leben ziemlich schwer machte.

Bedanken möchte ich mich und auch die Mannschaft, für die zahlreiche Unterstützung der Fans. Die Mannschaft freut sich schon auf die Unterstützung der Fans beim nächsten Heimspiel.

Euer Peter