Nachholspiel gegen Ernsthausen

Das Spiel war gerade 4 Minuten alt, als unser Torwart Mark Debus mit unserem Abwehrspieler Qendrim zusammen prallte. Qendrim trug eine Platzwunde davon, die im Krankenhaus mit mehreren Stichen genäht werden musste. Das Gute war, dass bei Qendrim außer der Platzwunde und ein paar Prellungen keine weiteren Verletzungen festgestellt wurden und er kurz vor dem Abpfiff wieder bei uns auf dem Sportplatz war. Mark erlitt eine Kinnverletzung, die behandelt wurde und er „Gott sein Dank“, weiterspielen konnte.

Wir waren in der 1. Halbzeit wieder überlegen, konnten aber unsere Chancen nicht verwerten, verschossen noch einen Elfmeter und so gingen wir mit 1:1 in die Halbzeitpause. Nach der Pause machten wir dort weiter, wo wir aufgehört haben. Wir  bestimmten das Spiel, schossen aber keine Tore. Zwischenzeitlich wurde der Scheidsrichter noch abgeschossen. Zum Glück konnte er nach einer Unterbrechung aber weiter pfeifen. Nach zahlreichen vergebenen Chancen, war es Niklas, der das erlösende 2:1 machte. Wir spielten weiter und hatten noch weitere Chancen, aber der Gegner war stets bemüht, den Ausgleich zu machen.

Nach einem schönen Pass von Armend, auf seinen Bruder Arton, schoß dieser das 3:1, was auch gleichzeitig der Endstand war.

Ich wünsche unseren Spielern Qendrim und Mark, aber auch dem Scheidsrichter gute Besserung.

Am Sonntag, 29.04.18 um 15 Uhr steht unser nächstes Heimspiel gegen Erksdorf II an.

Gruß Euer Peter